HOME PRAXISPHILOSOPHIE KONTAKT SITEMAP
AKTUELLES
ÜBER MICH
DIAGNOSEVERFAHREN
THERAPIEFORMEN
DOZENTENTÄTIGKEIT
KOSTENÜBERNAHME
LINKS

Aktuelles aus der Naturheilpraxis Susanne Spies

Informationen zum Praxisablauf in Bezug auf die Corona (COVID-19)-Pandemie

Die Naturheilpraxis ist weiterhin geöffnet, es muss kein tagesaktueller Coronatest vorgelegt werden.

Liebe Patienten/innen,
meine Naturheilpraxis ist weiterhin geöffnet und ich bin auch in dieser schwierigen Zeit gerne für Sie da!. Neben den gesetzlich vorgegeben Hygienebestimmungen zum Schutz meiner Patienten, behalte ich mir folgende Maßnahmen vor:

Kommen Sie nicht in die Naturheilpraxis,

  • wenn Sie Erkältungszeichen, Fieber oder Husten haben!

  • Wenn Sie mit einem Corona-Infizierten oder einem Verdachtsfall Kontakt hatten!

  • In diesen Fällen telefonieren Sie bitte umgehend mit Ihrem Hausarzt oder wählen Sie die Rufnummer 116 117.

Kommen Sie in die Naturheilpraxis,

  • bitte pünktlich zum vereinbarten Termin.

  • Bei Verspätungen behalte ich mir vor, die Behandlung zu verschieben, um Verzögerungen des Praxisablaufes zu verhindern.

  • Jegliche Wartezeit oder Kontakt im Wartezimmer mit anderen Personen wird somit vermieden.

  • Nach jeder Behandlung wird der Behandlungsplatz desinfiziert und der Behandlungsraum durchgelüftet. Bei längeren Behandlungen oder Beratungen halte ich mir vor, auch während der Behandlung zu Lüften.

  • Der Eintritt in die Praxis ist nur mit einem Mund-Nasenschutzes möglich!

Pollen - Allergien!
Als Allergie bezeichnet man überschießende Reaktionen des Körpers auf "harmlose Stoffe" wie Blüten- oder Gräserpollen. Das beste Beispiel wäre der Heuschnupfen.

In diesem Fall zeigt das Immunsystem außergewöhnlich heftige Reaktionen. Dazu gehören Symptome wie Niesen, laufende Nase, juckende Augen, bis hin zu asthmatischen Beschwerden.

In der Naturheilkunde strebt man dann eine Umstimmungstherapie für das Immunsystem an. Ziel ist es, diese überschießenden Reaktionen wieder zurückzufahren und nochmal zu einem normal funktionierenden Immunsystem zu finden.
Es gibt in der Naturheilkunde verschiedene wirksame Behandlungsmethoden der Allergie.

Im Folgenden finden Sie ein paar Beispiele.

Symptomatische, schnell wirkende Therapien sind:

  • Ohrakupunktur
  • Quaddeln in Akupunkturpunkte
  • Bachblütentherapie
  • Homöopathie (z.B. Augentrost, Küchenzwiebel, Ameisensäure, Fruchtsäuren)

Grundtherapien zur langfristigen Umstimmung des Immunsystems:

  • Eigenbluttherapie
  • Darmsanierung
  • Entgiftung / Ausleitung / Heilfasten
  • Homöopathie (z.B. Schlangengift, Bienengift)
Während in der hochallergischen Phase eher schnell wirkende Therapien zum Einsatz kommen, sollte in der allergiefreien Zeit eine langfristige Umstimmung erfolgen.

Bekannt sind auch sogenannte verzögerte Allergien oder Unverträglichkeiten, die sich nicht direkt bei Allergenkontakt, sondern erst Stunden oder Tage später zeigen. Diese sind von den Sofortallergien zu unterscheiden und entsprechend zu behandeln.

Bitte kontaktieren Sie mich für weitere Informationen!

Info und Anmeldung in der Naturheilpraxis Spies, Tel.: 06821-530208
Termine für die Fastenkuren:
Herbst
Wir treffen uns täglich zum Erfahrungsaustausch, zur Herz-Kreislaufkontrolle und zur Gewichtskontrolle. Außerdem findet täglich ein kleines Wellnessprogramm statt. (Entspannung, Massagen, Spaziergänge o.ä.)

Gemeinsam fünf Tage Fasten vom 14. bis 18.09.2020

Anmeldung bis spätestens 09.09.2020. Kostenbeitrag: 65,- €

Info und Anmeldung in der Naturheilpraxis Spies, Tel.: 0 68 21 - 53 02 08
H E I L F A S T E N
nach Buchinger
als natürliche Verjüngungskur
für ein besseres Körpergefühl
für seelisches Wohlbefinden
zur Entschlackung, Entgiftung und Stoffwechselanregung
zur Besserung vieler chronischer Beschwerden
Erfolgreich und leicht in einer Gruppe, unter therapeutischer Leitung!

Wer darf Fasten?

Jeder gesunde Erwachsene zur Entgiftung, Entschlackung, Stoffwechselanregung. Körperliches und seelisches Wohlbefinden werden gesteigert. Man fühlt sich wie neugeboren, von Altlasten befreit.

Folgende Beschwerden und Erkrankungen werden durchs Fasten positiv beeinflusst und gelindert:

Chronische Schmerzen: z.B. Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Muskelverspannungen, Gelenkerkrankungen
erhöhte Blutfette, erhöhter Cholesterinspiegel
Gefäßerkrankungen: Durchblutungsstörungen, Krampfadern
Hauterkrankungen: z.B. Neurodermitis, Schuppenflechte, unreine Haut (Akne), übermäßige Schweißbildung
Allergien
Darmstörungen: z.B. chron. Verstopfung, Blähungen, Verdauungsbeschwerden, Nahrungsmittelunverträglichkeiten
Fasten ist auch der optimale Einstieg in eine Diät oder Ernährungsumstellung.

Wie wird gefastet?

Bevor die eigentliche Fastenkur beginnt, sollte man schon 1-2 Tage vorher leichte Kost essen. Dann verzichtet man für 5 Tage auf feste Nahrung.

Es werden ca. 5 Ltr. Flüssigkeit am Tag in Form von Tee, Obst- oder Gemüsesäfte, Mineralwasser und Gemüsebrühe getrunken. In dieser Zeit ist es dringend notwendig regelmäßig den Darm zu reinigen, indem man Passagesalz trinkt oder Einläufe macht.

Nur so können belastende Schadstoffe und Schlacken aus dem Körper ausgeleitet werden. Am 6.Tag erfolgt das sog. "Fastenbrechen", mit dem Essen eines Apfels und langsame Steigerung auf normale Nahrung.

Am besten sollte man seine Ernährung auf gesunde, vitaminreiche, vollwertige Nahrung umstellen.

Fasten bedeutet nicht hungern, der Körper stellt von äußerer auf innere Ernährung um.

Auch Ihre Leistungsfähigkeit wird durchs Fasten nicht beeinflusst. Sie können eine Fastenkur durchaus auch machen, wenn Sie in dieser Zeit berufstätig sind. Sie sollten aber daran denken, sich genügend Freiräume und Entspannungsmöglichkeiten einzuplanen.

Susanne Spies Ihr Heilpraktiker Neunkirchen Hangard

Sprechen Sie mich an!
IMPRESSUM DATENSCHUTZ